Weingut Alexander Laible räumt beim AWC Vienna ab....

Zwei WM-Titel für Durbacher Weingüter

 

Gleich zwei Durbacher Betriebe sind beim international führenden Weincontest, dem AWC Vienna, Weltmeister geworden. Das Weingut Alexander Laible und das Schwarzwaldweingut Andreas Männle holten mit je einem Wein in ihrer Kategorie Weltmeistertitel und Vize-Weltmeistertitel. Damit strahlen die Siegerweine unter insgesamt 12 617 Weinen von 1756 Produzenten aus 42 Ländern aller Kontinente.

 

Nach Platz eins für eine Gewürztraminer Spätlese trocken im vergangenen Jahr, ist es für Thomas Männle der zweite Weltmeistertitel. Für Alexander Laible ist es der fünfte WM-Titel in elf Jahren.

Die Weltmeister aus Durbach nahmen bei der „Gala Nacht des Weines“ vor der imperialen Kulisse des Wiener Rathauses mit rund 3000 Gästen ihre herausragenden Auszeichnungen entgegen. Weltmeister wurde in der Kategorie Cuvée weiß der 2018 Generationen Weißwein Spätlese des Schwarzwaldweinguts Andreas Männle. Es handelt sich dabei um den Jubiläumswein „EinJahr00 Vier Generationen“. Die Jubiläumsedition ist ein Cuvée und setzt sich aus den vier Lieblingssorten der vier Männle-Generationen zusammen: Clevner, Scheurebe, Klingelberger und Weißburgunder. Die Auflage ist limitiert und nur im Jubiläumsjahr aufgelegt. Den Vize-WM-Titel holte der 2016 Spätburgunder Rotwein Auslese trocken. Somit liest sich die Bilanz der AWC Vienna für das Schwarzwaldweingut stattlich, denn es gab noch neunmal Gold und sechsmal Silber für die Weine aus der Lage Bienengarten. „Für uns ist das sensationell gleich nach unserem ersten Bundesehrenpreis auf internationalem Parkett so etwas Schönes zu erhalten, eine weitere Krone im Jubiläumsjahr“, zeigt sich Thomas Männle überglücklich.

 

„Stolz wie Oskar“ ist Alexander Laible auf sein erneut hervorragendes Abschneiden. In der Kategorie Sauvignon Blanc schnappte er sich den Weltmeistertitel für seinen 2018 Sauvignon Blanc trocken drei Sterne mit dem Titel „Chara“, was altgriechisch ist und „die Freude“ bedeutet. „Nur das beste Gebinde jeder Rebsorte bekommt diesen Namen“, erläutert der Durbacher Erfolgswinzer. Gewidmet ist die Chara-Linie einer evangelischen Bruderschaft, die ihm beim Aufbau seines Weingutes geholfen hat. „Letztes Jahr hatten wir den zweiten Platz für unseren Weißen Burgunder Chara, nun den Titel. Platz eins, das heißt besser geht nicht!“ freut sich Alexander Laible, dass er in der größten Kategorie gewonnen hat. Denn die Rebsorte Sauvignon Blanc werde weltweit am häufigsten angebaut. Und die „Lichtgestalten“ kommen von der Loire und aus Neuseeland. Daher freut sich der Winzer umso mehr, dass der Titel dieses Jahr nach Baden geht. Zusätzlich gab es noch fünfmal Gold und dreimal Silber für die acht angestellten Weine.

 

Thomas Männle und Alexander Laible haben zusammen ihre Winzerlehre gemacht und anschließend von 2000 bis 2002 den Weinbautechniker in Weinsberg absolviert. Die beiden Weggefährten freuen sich daher umso mehr, dass sie nun auch zusammen diese großen Erfolge feiern konnten. Der AWC Vienna besticht durch eine strenge Weinverkostung. Die Blindverkostung an der höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Weinbau in Klosterburg erfolgt anonym in Einzelkosterkabinen. Die Fachjuroren müssen über eine amtliche Kosterprüfung nach dem österreichischen beziehungsweise EU-Weingesetz verfügen.