Punktgleich, bis auf die dritte Stelle hinter dem Komma....

Weinparadies Ortenau prämiert die Ortenauer TOP-TEN Riesling!

Weinbaubetriebe aus Durbach stellen die Hälfte der TOP-TEN-Betriebe

Im badischen Weinbaubereich der Ortenau stellen sich Winzerbetriebe und Winzergenossenschaften jährlich einer internen Verkostung, um die besten Rieslinge und die besten Riesling-Betriebe zu küren. Diese verläuft selbstverständlich nach allgemeinen Verkostungsrichtlinien als Blindverkostung und wird vom Badischen Weinbauverband in Freiburg betreut.

Hubert Zöllin vom Badischen Weinbauverband zeigte sich als Verkostungsleiter nach der Verkostung der Rieslinge, die in der Ortenau auch den Namen ‚Klingelberger‘ tragen, sehr beeindruckt. „Wir hatten fast nur Weine des Jahrgangs 2018 zu verkosten. Dabei zeigte sich ein hochwertiger Jahrgang, der von vollreifen, gesunden Trauben geprägt war und den Weinen schon jetzt eine angenehme Trinkreife verleiht. Nach diesem Ausnahmejahr konnte eine gewisse überdurchschnittliche Qualität zwar erwartet werden, doch zeigen die Rieslinge auf breiter Front eine sehr hohe Bewertung. Die Ergebnisse lagen sehr eng beieinander.“ Jedoch konnten die Weine des Jahrgangs 2017 vor allem eindrucksvoll beweisen, so Zöllin, „welch hohes Lagerpotential in ihnen steckt.“

Die Qualität und Bekanntheit des Ortenauer Rieslings, der neben dem Spätburgunder ein Ortenauer Profilwein ist, wird durch den Wettbewerb unterstrichen und gesteigert. Der Wettbewerb, der vom Weinparadies Ortenau seit über zehn Jahren organisiert wird, fördert auch das positive Image der Ortenau als Ferienregion. Sina Erdrich, die aus Durbach stammende Badische Weinkönigin beehrte die TOP TEN-Veranstaltung mit ihrem Besuch, ebenso wie die Ortenauer Weinprinzessin Victoria Lorenz und die Durbacher Weinprinzessin Hannah Kern.

TOP TEN

18 Weinbaubetriebe haben insgesamt 62 Weine angestellt. Punktbester Betrieb wurde das Weingut Nägelsförst Baden-Baden-Varnhalt mit seiner Kellermeisterin Anette Bähr, die seit Jahren als eine der besten Kellermeisterinnen Badens gilt. Punktgleich, bis auf die dritte Stelle hinter dem Komma, was eine absolute Rarität ist, schnitten auf dem zweiten Platz gemeinsam die Betriebe der Gebrüder Alexander Laible / Durbach (Riesling-Weingut des Jahres 2019!) und Andreas Laible / Durbach ab – auf dem dritten Platz folgt die Durbacher Winzergenossenschaft eG (Kellermeister Rüdiger Nilles). Weitere TOP-TEN-Betriebe sind das Weingut

Schwörer (Kellermeister Bruno Serrer) und das Schwarzwald.Wein.Gut Andreas Männle (Kellermeister Christian Idelhauser), die die Durbacher Dominanz im Riesling-Bereich wirkungsvoll unterstreicht. Zu den Siegerbetrieben gehören Genossenschaftsbetriebe wie die Alde Gott Winzer aus Sasbachwalden (Kellermeister Michael Huber), der Winzerkeller Hex von Dasenstein / Kappelrodeck (Kellermeister Alexander Spinner) und die Winzergenossenschaft Rammersweier eG. (Kellermeister Siegfried Kiefer) sowie das Weinhaus Bimmerle und das Weingut Bimmerle (Kellermeister Philipp Milke) aus Renchen-Erlach. Als bester Betrieb wurde das Weingut Nägelsförst (Kellermeisterin Annette Bähr) zusätzlich mit dem begehrten Dollenberg-Pokal ausgezeichnet.

Quelle:
www.weinparadies-ortenau.de